Tücken der Elektrik


Nicht selten kommt es vor, dass man seine Elektrik ordentlich hinbekommen hat, alles einwandfrei Animation Zugbetrieb mit gebrücktem Wagen funktioniert und man leistet sich neue Wagen und der Zug bleibt nicht mehr stehen, so oder so ähnlich wie in meiner kleinen Animation dazu.

Wenn dies geschieht, dass Züge mit neuen Wagen plötzlich durch einen abgeschaltenen Abschnitt durch fahren, dann ist vermutlich der Wagen elektrisch auf den Achsen verkoppelt.

Um Schäden am rollenden Material vor zu beugen empfehle ich daher, generell die Anleitung zu Wagen durch zu lesen. Ist kein Hinweis auf elektrische Eigenschaften vorhanden, dann probiere erst nur einen Wagen unter Beobachtung und hänge die weiteren erst nach und nach mit an.

Elektrische Kopplungen innerhalb des Wagens können unter anderem stören bei Modellbahnanlagen mit Schalter- und/oder Relaisbetrieb, im analogen Automatikbetrieb (Blockstellensteuerungen) und unter Umständen auch im digitalen Automatikbetrieb. Nicht störend im normalen digitalem Betrieb (Lok/Zug anwählen um ihn fahren zu lassen).

Stromlaufplan Abschaltung mit Wagen, Achsen des Wagens nicht durch gekopppelt:

Wenn der Wagen nicht elektrisch durch gekoppelt ist bekommt die Lok im abgeschaltenem Stück keinen Strom (Unterbrechung rot gezeichnet), der Zug bewegt sich erst, wenn das Abschaltstück eingeschalten wird (grün gekennzeichnet).

Stromlaufplan Abschaltung mit Wagen, Achsen des Wagens sind durch gekopppelt:

In dieser Skizze ist der Wagen elektrisch durch gekoppelt, der Motor der Lok bekommt hier über den Wagen Strom, er bewegt sich obwohl das Abschaltstück ausgeschalten ist. Der Stromfluss ist hier rot gekennzeichnet.

Beispiel der Entfernung der elekrischen Durchkopplung am Beispiel des Doppelstockwagen in TT von Kühn (Senfkiste):

Hinweis 1: Für ein gefahrloses Demontieren und Montieren verwendet biite eine schonende Unterlage (zum Beispiel: fusselfreies weiches Tuch)und nicht wie hier angezeigt einen einfachen Tisch.
Hinweis 2: Für andere Wagen schaut zum Öffnen bitte in die Unterlagem zu dem jeweiligen Waggon.
Hinweis 3: Diese Umbauanleitung verwendest Du auf eigene Gefahr.

Bild 01:
Wie bei vielen aktuellen und neuen Wagen üblich, so auch bei diesem Modell, der Wagen ist zusammen geklippst. Zum Öffnen des Wagons muss man hohe Vorsicht walten lassen, ein Abrutschen ist gefährlich für den Wagen!
Bild 02:
Bei diesem Wagen ist der optimale Beginn des Öffnens an den Einstiegen.
Bild 03:
Dazu verwendet man vorsichtig zum Anhebeln entweder einen Schraubendreher ohne scharfe Kanten oder hebelt vorsichtig mit den Fingernägeln am Einstieg das Gehäuse etwas aus und sichert dann den angehobenen Bereich wieder mit einem stumpfen Gegenstnd ohne Kraft an zu wenden.
Bild 04:
Nach dem die eine Seite angehoben und gesichert ist begibt man sich mit seinem Werkzeug auf die andere Seite und hebelt den Einstieg ebenfalls vorsichtig aus.
Nun noch die Rastung unterhalb der Fenster lösen, in dem man wiederum vorsichtig mit einem schmalen stumpfen Gegenstand diese Durchzieht.
Bild 05:
Jetzt wiederholt man das ganze auf der anderen Seite des Waggons, also Einstiege aushebeln, und dieses mal auch den Boden des Drehgestelles mit lösen, den zweiten (vierten) Einstieg nebst Bodenplatte aushebeln
Bild 06:
und der Wagen ist zum entfrenen des "Hutes" fertig vorbereitet.
Bild 07:
Das obere Abteil ist nur leicht auf jeder Seite eingerastet und lässt sich einfach entfernen, für das undere Deck wird es etwas aufwendiger,
Bild 08:
hier erst an den Seiten die Rastnasen vorsichtig öffnen
Bild 09:
und die Seite anheben, danach
Bild 10:
Jetzt die Rastnasen innerhalb des Laufweges öffnen, Bereich anheben und zum Schluss das untere Deck herausnehmen.
Bild 11:
Hier gut sichtbar die durchgehende Leiterbahn, welche die Durchkopplung zu verantworten hat.
Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Kopplung zu entfernen.
Bild 12:
1: Auf einer Seite das Drehgestell leich drücken, dadurch heben sich die Schleifer an und
Bild 13:
man kann diese nach ober heraus ziehen, leicht glätten nicht vergessen - siehe Bild.
oder
Bild 14:
2: Man trennt auf einer Seite beide Leiterbahnen vorsichtig auf. Hier am besten dann in der Schrägen.
Bild 15:
Ist die Trennung der Durchkopplung vollzogen, dann den Wagen wieder vorsichtig zusammen bauen (oder erst noch Beleuchtung einbauen, Fahrgäste platzieren und dann zusammen bauen).

Hinweis:
Die Trennung nur auf einer Seite durchführen! Eine Seite des Wagenkastens sollte dem Bild 12 und die andere Seite dem Bild 13 entsprechen.



Google